Transpi-Aktion in Mannheim

Heute  haben einige Bildungsaktivist*innen ein 40 Quadratmeter großes Banner vom Balkon des  Schloss  Mannheim  gehangen.  Sie  drangen  über  die  Bibliothek  auf  den  Balkon  vor, überstiegen eine Absperrung und  entrollten das Banner mit der Aufschrift “BILDUNG FREI WÄHLEN” über der  historischen  Fassade. Damit  machen sie auf die anhaltende  Bildungsmisere  in Baden-Württemberg aufmerksam.
Die  Aktivist*innen sind Menschen  mit unterschiedlichem Hintergrund,  werden aber geeint durch ihr  Engagement für eine bessere, freie und  demokratische Bildung.

Seit   57  Jahren  befindet  sich  die  Bildung  im  Süden  Deutschlands  in  den  Fängen  einer konservativen Führung. Unter ihr kam es zu massiven Einschnitten in den  Mitbestimmungsrechten   der   Studierenden   des   Landes,   sozialer   Selektion    durch   die Einführung   von Studiengebühren   und   der   vollkommen   verfehlten    Umsetzung   der   Bologna   Reform. Studierende sind heutzutage mundtot, in  ständiger Konkurrenz zwischen einander und stehen unter engstirnigem Leistungsdruck. Doch es tut sich was im ruhigen Ländle.

Diesen Sonntag haben die Bürger*innen Baden Württembergs die Chance die Zustände selber in  die  Hand  zu  nehmen  und  endlich  einen  Politikwechsel  erreichen.  Die  Aktivist*innen wollen  keine  Wahlempfehlung  aussprechen,  sondern  auf  die  Probleme hinweisen  und  alle Wahlberechtigten dazu aufrufen ihre Stimme der Bildung zu geben!

Die Aktivist*innen sind sich einig, dass die aktuellen Zustände nicht mehr tragbar sind. “Wie die Politiker*innen das Menschenrecht auf Bildung mit Füßen treten, so sind auch wir bereit geringfügige  Regelüberschreitungen  zu  tätigen,  um  auf  diese  Missstände  hinzuweisen.” erklärt Sven Fred vom usta der PH Freiburg, “Erst wenn sich die Politik der Gewählten nach den  Bedürfnissen der Menschen richtet  werden  wir davon ablassen.” Ob in Freiburg letztes Jahr am 9.6. als sich die Wut der Massen in einer spontanen Gleisbesetzung entlud oder heute als ein Transparent mit der Aufschrift “BILDUNG FREI WÄHLEN” am Mannheimer Schloss
entrollt wurde.  All das ist Sinnbild der Unzufriedenheit der Menschen dieses Landes. Und so schließen auch die Aktivist*innen ab “Wir werden uns weder  das Recht auf Bildung noch das Recht auf Protest nehmen lassen!”.

des  Schloss  Mannheim  gehangen.  Sie  drangen  über  die  Bibliothek  auf  den  Balkon  vor,
überstiegen eine Absperrung und  entrollten das Banner mit der Aufschrift “BILDUNG FREI
WÄHLEN” über der  historischen  Fassade. Damit  machen sie auf die anhaltende  Bildungs-
misere  in Baden-Württemberg aufmerksam.
Die  Aktivist*innen sind Menschen  mit unterschiedlichem Hintergrund,  werden aber geeint
durch ihr  Engagement für eine bessere, freiere und  demokratischere Bildung.

Seit   57  Jahren  befindet  sich  die  Bildung  im  Süden  Deutschlands  in  den  Fängen  einer
konservativen Führung. Unter ihr kam es zu massiven Einschnitten in den  Mitbestimmungs-
rechten   der   Studierenden   des   Landes,   sozialer   Selektion    durch   die   Einführung   von
Studiengebühren   und   der   vollkommen   verfehlten    Umsetzung   der   Bologna   Reform.
Studierende sind heutzutage mundtot, in  ständiger Konkurrenz zwischen einander und stehen
unter engstirnigem Leistungsdruck.
Doch es tut sich was im ruhigen Ländle.

Diesen Sonntag haben die Bürger*innen Baden Württembergs die Chance die Zustände selber
in  die  Hand  zu  nehmen  und  endlich  einen  Politikwechsel  erreichen.  Die  Aktivist*innen
wollen  keine  Wahlempfehlung  aussprechen,  sondern  auf  die  Probleme  hinweisen  und  alle
Wahlberechtigten dazu aufrufen ihre Stimme der Bildung zu geben!

Die Aktivist*innen sind sich einig, dass die aktuellen Zustände nicht mehr tragbar sind. “Wie
die Politiker*innen das Menschenrecht auf Bildung mit Füßen treten, so sind auch wir bereit
geringfügige  Regelüberschreitungen  zu  tätigen,  um  auf  diese  Missstände  hinzuweisen.”
erklärt Sven Fred vom usta der PH Freiburg, “Erst wenn sich die Politik der Gewählten nach
den  Bedürfnissen der Menschen richtet  werden  wir davon ablassen.” Ob in Freiburg letztes
Jahr am 9.6. als sich die Wut der Massen in einer spontanen Gleisbesetzung entlud oder heute
als ein Transparent mit der Aufschrift “BILDUNG FREI WÄHLEN” am Mannheimer Schloss
entrollt wurde.  All das ist Sinnbild der Unzufriedenheit der Menschen dieses Landes. Und so
schließen auch die Aktivist*innen ab “Wir werden uns weder  das Recht auf Bildung noch das
Recht auf Protest nehmen lassen!”.