Rede des DGB

Liebe bildungsstreikaktive Menschen,

ich weiß nicht, wie viele wir sein müssen, damit uns die Regierungen auf Bundes- und Länderebene endlich hören.

Doch eines kann ich euch sagen und haben uns die Ärzte gesagt:
„Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist wie sie ist, es wär´ nur deine Schuld, wenn sie so bleibt.“

Deswegen sind wir hier, um die Probleme laut auszusprechen, damit sie geändert werden.

Heute spreche ich zum Thema Ausbildung

Mehr als Zehntausend Jugendlichen in BaWü konnte 2010 der Wunsch nach einem dualen Ausbildungsplatz nicht erfüllt werden.

Weil nur 24 Prozent der Betriebe in Deutschland ausbilden.

Sie stehlen sich aus der sozialen Verantwortung. Und jeder fehlende Ausbildungsplatz nimmt einem jungen Menschen die Perspektive!

Wir fordern, eine Ausbildungsplatzumlage! Nur so können die Betriebe in die Pflicht genommen werden.

Und wer nicht ausbildet muss zahlen!

Ein weiteres Problem, sind die Unterrichtsausfälle.

Von allen Schulen, gibt es an den Berufsschulen prozentual den höchsten Ausfall von Pflichtunterricht.

Über die Hälfte der Ausfälle sind durch Krankheit.

Auch die Lehrkräfte gehen an dem System kaputt.

Wir fordern, mehr Lehrkräfte einzustellen.

Und wenn sich niemand auf Ausschreibungen meldet, soll sich nicht gefragt werden WARUM, sondern legt noch ein Tausender drauf!
Nach einer Blitzumfrage der DGB-Jugend gibt von 2000 befragten Azubis vor Ausbildungsabschluss nur etwa ein Drittel an, nach ihrer Ausbildung übernommen zu werden – viele von ihnen nur in ein prekäres Arbeitsverhältnis.

Wir fordern, Übernahme für Alle und Schluss mit den prekären Beschäftigungen!

Es ist genug Geld in der Wirtschaft vorhanden.

Es muss nur richtig und fair eingesetzt werden.

Ich könnte noch weitere Punkte ansprechen, wie

Mehr Qualifizierungen und Weiterbildung für Lehrkräfte oder
Abschaffung unnötiger Warteschleifen wie das Berufsvorbereitende Jahr usw.
Bessere Ausstattung von Berufsschulen,
bessere Azubigehälter, etc.

Doch auch andere haben für uns heute wichtige Botschaften.

Wir sind froh, als DGB-Jugend, beim Bildungsstreikbündnis dabei zu sein!

Lasst uns heute laut weiterprotestieren!!!! Für gerechte Bildung!

Maik Zigann