Posts Tagged ‘Großdemonstration’

Aufruf zum Protestfeuer

2 Comments »

BaWü brennt: Seid dabei – Gemeinsam tragen wir das Feuer des Protests aus ganz BaWü nach Stuttgart!

Durch jahrelang andauernde und immer weiter um sich greifende Proteste gerät die schwarz-gelbe Vorherrschaft in Baden-Württemberg endlich ins wanken. Wir wollen die Chance der Landtagswahlen nutzen um ein für allemal deutlich zu machen, dass Bildung frei und demokratisch gestaltet sein muss und deswegen nicht zur Ware gemacht werden darf. In vielen aufeinanderfolgenden Demos und Aktionen in ganz Baden-Württemberg werden wir unsere Kräfte zusammenführen und schließlich am 29.01 in Stuttgart zur vollen Entfaltung bringen. Schüler_innen, Auszubildende, Eltern, Lehrer_innen und Studierende in jeder Stadt und jedem Dorf sind dazu aufgerufen sich dem gemeinsamen Protestzug anzuschließen. Von einer kleinen kreativen Aktion bis zur großen Demo, vom Clownsauftritt bis zur Blockade sind alle bildungspolitischen Protestinitiativen willkommen. Am 17.01. wird in Freiburg ganz im Südwesten ein Protestfeuer entzündet. Dieses werden wir als Symbol für den landesweiten Protest für freie Bildung von Stadt zu Stadt weitertragen. Jeden Tag soll so eine Protestaktion an einem Ort in BaWü stattfinden, bis das Protestfeuer am 29.01. zur Bildungsstreik Großdemonstration die Landeshauptstadt erreicht.

Mehr zur Aktion siehe Aktionen » Protestfeuer.


Bildungsstreik BaWü wieder am Start

No Comments »

Am 30. Und 31. Oktober trafen sich Bildungsstreik-Gruppen aus ganz Baden-Württemberg in den Räumlichkeiten des U-Asta Freiburg um die Zukunft der Bildungsproteste im Land zu weiter zu planen. Mit etwa 30 SchülerInnen, Auszubildende und Studierende aus Stuttgart, Freiburg, Heidelberg, Mannheim, Reutlingen, Tübingen und Sigmaringen wurde das weitere landesweite Vorgehen beraten. Unter den Teilnehmern waren auch VertreterInnen der Jusos, der Grünen Jugend und des SDS.

Beschlossen wurde unter anderem, – vor allem im Hinblick auf die Landtagswahl im kommenden März – dass ein Lauffeuer der Demonstrationen Anfang des Jahres durch verschiedene Städte und eine landesweite Großdemonstration in Stuttgart veranstaltet werden soll.

Alle Teilnehmer teilten die Einschätzung, dass der mögliche Regierungswechsel zwar Chancen für die Bildungspolitik berge, man sich aber nicht allein auf die Parteien verlassen könne. Auf diese müsse Druck von der Straße ausgehen, damit Forderungen wie die Abschaffung des mehrgliedrigen Schulsystems oder die Durchsetzung eines kostenfreien Studiums auch wirklich in Angriff genommen würden.

Mit diesen gemeinsamen Zielen wurde auch bereits ein weiteres Treffen am 3.-5.12. in Stuttgart geplant, um die zusammen entworfenen Planungen weiter zu vollenden und im Januar den Bildungsstreik landesweit auflodern zu lassen.